Grundlagen - fahto solution

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gebäude > Instandhaltung > Grundlagen Insta

Das ist die Instandhaltung
Definition gemäss EN 60300-3-14 / 4.2.1 Allgemeines
Instandhaltung ist die Kombination aller technischen und administrativen Massnahmen einschliesslich der Überwachungsmassnahmen, mit denen eine Einheit oder ein System in einem Zustand erhalten oder in ihn zurückversetzt werden soll, in dem eine geforderte Funktion erfüllt werden kann.

Instandhaltung ist der klägliche Versuch der Menschen, die endlosen natürlichen Zerfallsprozesse aufzuhalten.
Modere Instandhaltungs-Organisationen unterscheiden folgende Instandhaltungsprozesse und ihre Aufgaben


Instandhaltungs-Management
Die Grundsätze erarbeiten und pflegen; Finanzen sichern und Budgetkontrolle; Koordination und Überwachung.

Planung der Instandhaltungs-Unterstützung
Die Definition der Unterstützung; Ermittlung und Analyse der Aufgaben; Evaluation und Beschaffungsmittel.

Vorbereitung der Instandhaltung
Planung der Instandhaltungs-Aufgaben; zeitliche Planung der Tätigkeiten; die nötigen Mittel zuweisen und erhalten.

Ausführung der Instandhaltung
Instandhaltungserbringung; Ergebnisse zuverlässig aufzeichnen; Sicherheits- und Umweltverfahren.

Bewertung der Instandhaltung
Messung der Instandhaltungsleistungen; Analyse der Instandhaltungs-Ergebnisse; Bewertung zu ergreifender Massnahmen.

Verbesserung der Instandhaltung
Instandhaltungskonzept-Verbesserung; Ressourcen- und Verfahrensverbesserungen; Geräte und Maschinen modernisieren.

Geplante Instandhaltung
Zeitlich, inhaltlich und umfänglich festgelegte Tätigkeiten und Abläufe zur Vermeidung von Schäden, Folgeschäden, Qualitätseinbussen und Produktionsausfällen durch erwartete Abnutzungserscheinungen (Korrosion, Verschleiss, Ermüdung)
In der geplanten Instandhaltung gibt es wiederum zwei signifikante Umsetzungs-Taktiken, welche entweder einzeln oder bestenfalls sich gegenseitig ergänzend eingesetzt werden.
- Vorbeugende Instandhaltung (Wartung)
- Wertorientierte Instandhaltung (Kontrolle)

Auftrag der geplanten Instandhaltung
Sicherstellen des Leistungsvermögens aller Anlagen / Installationen und die Reduktion von absehbaren Betriebs - Risiken.

Ziele der geplanten Instandhaltung
Maximale Sicherheit und Effektivität der Anlagen / Installationen bei minimalen Instandhaltungskosten.
- Verfügbarkeitsverlust
- Leistungsverlust
- Qualitätsverlust

Daraus resultiert die maximale Rentabilität des eingesetzten Kapitals.

Ungeplante, Ausfallbedingte Instandhaltung (Instandsetzung / Reparatur)
Tätigkeiten und Arbeitsläufe zur umgehenden Wiederherstellung von Maschinen, Anlagen, Baugruppen oder Anlageteile nach bereits erfolgtem Ereignissen, Schäden oder Folgeschäden (erfolgt in der Regel erst bei Produktionsausfällen oder markanten Qualitätseinbussen).

Auftrag der ungeplanten Instandhaltung
Unmittelbare Wiederherstellung der Sicherheit und des Leistungsvermögens von klar bezeichneten, erforderlichen Anlagen und Installationen.

Ziele der ungeplanten Instandhaltung
Schnellstmögliche Instandstellung eines definierten Sollzustandes der betroffenen Anlage oder Installation bei minimaler Instandsetzungskosten.
(Erfordert sehr gut ausgebildete, leistungsfähige Mitarbeiter oder Dienstleistungspartner. zudem braucht es ein umfangreiches Ersatzteillager oder die Bereitschaft "Kostentreiber" wegen Zeitmangel bei der Beschaffung in Kauf zu nehmen.)

Fazit
Die Instandhaltung erzielt, durch die Sicherstellung der maximalen Anlageverfügbarkeit, einen durchaus messbaren Mehrwert für das jeweilige Kerngeschäft und trägt damit unmittelbar zum Erfolg eines jeden Unternehmens bei.
Zur Verdeutlichung sei erwähnt, dass die Instandhaltung in einem Produktions-Betrieb erfahrungsgemäss rund 40% der gesamten Unternehmenskosten beeinflusst.
Trotzdem wird die Instandhaltung, insbesondere das Instandhaltungs-Management, in vielen Unternehmen leider noch immer als reiner Kostenfaktor wahrgenommen und als "exotischer und nutzloser Luxus" bezeichnet. Dabei wird offensichtlich vernachlässigt, dass Instandhaltung derjenige Wertschöpfende Teilprozess ist, welcher die langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zum Ziel hat.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü